Autoren Archiv: Datenschutzteam

KWR Webinar zum Thema „Datenschutz-Compliance“

Im aktuellen KWR-Webinar sprachen die KWR-Partnerin Dr. Anna Mertinz und KWR-Rechtsanwaltsanwärterin Mag. Jennifer Held über das Thema „Datenschutz-Compliance“. Die beiden Vortragenden sind besonders auf konkrete Fälle aus der Praxis eingegangen, um die verschiedenen Facetten und Schwierigkeiten in Bezug auf Compliance im Bereich Datenschutz aufzuzeigen. Im Vordergrund standen besonders die Themen rund um den richtigen Umgang mit gesammelten Daten und wann diese zu löschen sind, wann es notwendig ... Mehr lesen »

Brexit – alles neu im Datenschutzrecht?

Wie es scheint, haben sich die Europäische Union und das Vereinte Königreich doch noch auf ein Abkommen einigen können. Dies hat zahlreiche Auswirkungen auf das gesamte (Rechts-)Leben in Europa, speziell im Bereich des Datenschutzes. Was ändert sich also im neuen Jahr in Bezug auf Datenübermittlungen von bzw. nach Großbritannien? Vorerst nichts, denn durch das Austrittsabkommen wird das Vereinte Königreich vorerst ... Mehr lesen »

BVwG hebt Entscheidung der DSB zu Videoüberwachung auf

Am 12.9.2018 verhängte die Datenschutzbehörde (DSB) eine Geldstrafe idHv € 4.800, — aufgrund einer ihrer Ansicht nach unzulässigen Videoüberwachung. Es ging um eine Geldstrafe gegen eine ein Wettlokal betreibende GmbH. Dabei wurde von der Behörde im Wesentlichen beanstandet, dass die Videoüberwachung auch die angrenzenden öffentlichen Parkplätzte und Verkehrsflächen erfasste, die Videoüberwachung nicht gekennzeichnet war und keine Löschung der Daten innerhalb ... Mehr lesen »

Strafen – beraten – oder beides? Update DSGVO, Neues von der Datenschutzbehörde

Rund um den Geltungsbeginn der DSGVO am 25. Mai 2018 wurden – Sie erinnern sich vielleicht –in den Medien Stimmen laut, Österreich würde das strenge Strafenregime der DSGVO durch die Einführung des § 11 Datenschutzgesetz (DSG) aushöhlen, weil die österreichische Datenschutzbehörde (DSB) auf „Beraten“ statt „Strafen“ setzen würde, zumindest beim Erstverstoß. Wir haben dies stets kritisch gesehen und beraten, dass ... Mehr lesen »

Datenschutzerklärungen im Fokus der Aufsichtsbehörden – Hohe Strafen für Unternehmen

Die belgische Aufsichtsbehörde De Geschillenkamer van de Gegevensbeschermingsautoritei verhängte über ein Unternehmen eine Strafe in Höhe von EUR 15.000,-, nachdem das Unternehmen trotz zweimaliger Aufforderung die Webseite nicht datenschutzkonform gestaltete. Es handelt sich dabei um eine Webseite, die auf juristische Nachrichten spezialisiert ist (behauptete monatliche Reichweite: 35.000 Leser). Die Datenschutzerklärung, der zugehörige Informationsbanner sowie der Einsatz von Cookies waren nicht ... Mehr lesen »

Gesichtsscanner zur Überprüfung der Arbeitszeit – technisch möglich, rechtlich kritisch

Ein neuseeländischer Elektriker, der aufgrund vermeintlichen „schweren Fehlverhaltens“ von seinem Arbeitgeber, dem neuseeländischen Unternehmen KME Services NZ, entlassen wurde, weil er sich geweigert hatte, ein Gesichtsscansystem zur Anmeldung bei der Arbeit zu verwenden, hat eine Entschädigung von rund EUR 14.000,00 zugesprochen erhalten. Der Arbeitnehmer hatte Bedenken hinsichtlich der Speicherung und Nutzung seiner Daten im Rahmen des Gesichtsscans und verweigerte die ... Mehr lesen »

Aufbewahren von Daten – wie man es nicht machen sollte

Am 31.7.2018 erhielt die britische Aufsichtsbehörde („Information Commissioner“, ICO) eine E-Mail von der Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte („MHRA“). Die MHRA teilte dem Kommissar mit, dass sie eine Untersuchung über die angeblich unlizenzierte und unsachgemäße Lagerung und Verteilung von Arzneimitteln durch Doorstep Dispensaree Ltd. durchführe, inklusive einer Hausdurchsuchung. Bei der Durchsuchung entdeckte die MHRA in einem Hinterhof 47 Kisten mit ... Mehr lesen »

Datenschutz: Überwachung und Bewertung von Mitarbeitern

Medienberichten nach sollen mehrere Unternehmen ihre Mitarbeiter ungebührlich überwacht und Systeme zur Profilerstellung und Bewertung persönlicher und beruflicher Aspekte eingesetzt haben. So sollen Vorgesetzte beispielsweise Mitarbeitergespräche manuell aufgezeichnet und später digitalisiert gespeichert haben. Bei diesen Notizen handele es sich unter anderem um Gesundheitsdaten und Daten bzgl. anderer persönlicher Umstände, wie z.B. Auskünfte zur Lebenssituation bzw. zum Ehepartner. Ob diese Vorgehensweise ... Mehr lesen »

Fotos auf Weihnachtsfeiern: Welche Schranken sieht das Datenschutzrecht vor?

Alle Jahre wieder – die Betriebsweihnachtsfeiern stehen vor der Tür. Neben arbeitsrechtlichen Themen wie die Grenzen der Fürsorgepflicht, Alkohol, sexueller Belästigung und Arbeitszeit spielen auch datenschutzrechtliche Fragestellungen eine wichtige Rolle. Als Erinnerung an ausgelassene Feiern werden oft Fotos gemacht, sei es durch einen vom Arbeitgeber beauftragten Fotografen, durch Vertreter des Arbeitgebers und/oder durch die Arbeitnehmer selbst. In der Folge werden ... Mehr lesen »

Entscheidung der französischen Datenschutzbehörde zu DSGVO und Direktmarketing

  Ende November 2019 wurde von der französischen Datenschutzbehörde (CNIL) ein Bußgeld in der Höhe von EUR 500.000,00 gegen die Futura International verhängt. Ausschlaggebend dafür war die mangelhafte Umsetzung der datenschutzrechtlichen Erfordernisse im Bereich des Direktmarketings. Das Unternehmen ignorierte beispielsweise Widersprüche gegen die Datenverarbeitung durch die Betroffenen und verletzte den Grundsatz der Datenminimierung, weil das CRM-Tool (Customer-Relation-Management System) exzessiv Daten ... Mehr lesen »