Spezialisierung

Gesellschaftsrecht, M&A, Wettbewerbs- und Kartellrecht sowie Unternehmens- und Wirtschaftsrecht

Berufserfahrung

Vormals Assistent von Prof. Dr. Heinz Krejci am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht; Universität Wien

Umfangreiche Vortragstätigkeit ua an der Juridischen Fakultät der Universität Wien (seit 1995), an der Universität Salzburg (seit 2000), an der Donau-Universität Krems (seit 2008) sowie am FH-Studiengang des Bundesministeriums für Finanzen/FH Campus Wien "Tax Management" (seit 2012); für die rechtliche Ausbildung zuständiger Fachbereichsleiter und Lektor des FH-Studiengangs Bank- und Finanzwirtschaft in Wien (1998-2008); Vortragender am Lehrgang "Aufsichtsrat" der WKÖ/UBIT (seit 2010)

Autor von zahlreichen Fachbüchern (u.a. Kartellrecht, Aktienoptionsrecht, Eigenkapitalersatzrecht, Zessionsrecht), Kommentarbeiträgen (HGB/UGB, AktG, GenG, GmbHG, WAG), Artikeln und Entscheidungsbesprechungen; langjähriger Co-Schriftleiter des GmbH-Bulletins (GBU); Preisträger des Walther Kastner-Preises 1999

Mitglied der Commission on Competition der ICC (seit 2004); Certified Supervisory Expert (CSE, 2011); Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift für Finanzmarktrecht (ZFR) (2011-2017); Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der deutschen Zeitschrift Compliance-Berater (CB) (seit 2013)

Honorarprofessor der Universität Salzburg (seit 2011)

Vorsitzender der Wettbewerbskommission (2018 - 2022)

Jörg Zehetner wird seit Jahren im renommierten Ranking (Peer-Review) „Österreichs beste Anwälte“, durchgeführt vom Wirtschaftsmagazin Trend (zuvor Format), sowohl im Gesellschaftsrecht als auch im Kartellrecht als einer der TOP 10 Anwälte Österreichs gelistet.

Ausbildung
Universität Wien (Mag. iur. 1994; Dr. iur. 1999; Dr. rer. soc. oec. 2001); Wirtschaftsuniversität Wien (Mag. rer. soc. oec. 1994); University of Wolverhampton (1991)

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch


Kontakt

E joerg.zehetner@remove-this.kwr.at
T +43 1 24500-3195
F +43 1 24500-63199

> Publikationen und Vorträge